SEO Campixx Recap

Vom 14. bis 16. März fand in Berlin am Müggelsee die 6. SEO-Campixx statt. Am Freitag dem „Next-Level-Day“ oder auch Tag 0 genannt, gab es vor allem Beiträge, die ein wenig über den Tellerrand hinaus schauen ließen.

SEO Campixx 2014

SEO Campixx – Next Level Day (Tag 0)

Der erste Vortrag von Julius von der Laar, der beim Wahlkampf von Barak Obama 2012 maßgeblich mitwirkte, gab den Teilnehmern einen tieferen Einblick in die Möglichkeiten und Methoden im amerikanischen Wahlkampf. Öffentlich zugängige Informationen über jeden einzelnen Wähler, die hier in Deutschland (gottseidank) überhaupt nicht vorstellbar wären, eröffneten den Wahlkämpfern Möglichkeiten jeden Wähler exakt persönlich zu  klassifizieren und zu kategorisieren. Dadurch ließen sich genau die Wähler identifizieren, die es sich lohnt persönlich zu kontaktieren und ggf. umzustimmen bzw. als Wähler zu (re-)aktivieren. Dabei scheute man auch nicht davor zurück z.T. anzudrohen das „Nichtwählen“ des Einzelnen in der Nachbarschaft öffentlich zu machen. Insgesamt ein spannender und hervorragend vorgetragener Beitrag.

Anschließend stellte Odera Ume-Ezeoke von viewsy (auf Englisch) den Teilnehmern nach einer etwas langatmigen Einführung über die Geschichte der sich immer schneller veränderten „Point-of-Sale“-Strukturen (vom „Tante-Emma-Laden um die Ecke über Discounter und Shopping Malls) seine Vision von „Retail 3.0“ als „Evolution“ vor. Inklusive den Versuchen seiner Firma ein Offline Tracking System für „Brick-and-Mortar“-Geschäfte zu entwickeln. – Ein Thema, das sicherlich spannender hätte aufbereitet werden können.

Als drittes kam ein Interview mit Katia Saalfrank zum „Thema Authentisches Marketing und Medienkompetenz“.

Nach dem Mittagessen ging es dann gleich viergleisig weiter. Hier entschied ich mich für den Vortrag von Fabian Brüssel über „Datengetriebenen Vertrieb 2.0“. Fabian stellte ein Tool vor mit dessen Hilfe er interessierten Unternehmen öffentlich zugängige Informationen über Unternehmen und Websites aus verschiedenen Quellen aggregiert für den B2B-Vertrieb zur Verfügung stellen kann. Dabei erzählte er auch sehr lebhaft und anschaulich, mit welchen Schwierigkeiten sie bei der Entwicklung zu kämpfen hatten.

6 ultimativ wahre Wahrheiten für 2020

6 ultimativ wahre Wahrheiten für 2020

Zukunft ist der Zwerg, der auf den Schultern des Riesen Vergangenheit sitzt.

Zwerg Zukunft

Anschließend stellte Joachim Graf Herausgeber von iBusiness seine Vision für Marketing 2020 und die Granularisierung der Welt vor.

Zum Abschluss des „Next Level Day“ stellte Patrik Zimmermann seine Vision von Google Glass vor und ob bzw. inwieweit die Google-Brille bereits im täglichen Leben einsetzbar wäre…ging aber auch auf sozio-politische Aspekte ein – nur leider etwas zu kurz und unreflektiert.
Nach dem Essen klang der Abend mit Bowling gesponsort von den Wingmen, Networking und langen Gesprächen aus…

SEO Campixx Tag 1

SEO Campixx Eröffnungsshow

SEO Campixx

SEO Campixx Eröffnungsshow

SEO Campixx

Die Begrüßungsshow von Marco Janck, dem Veranstalter der SEO-Campixx, hielt wieder einige Überraschungen für die Teilnehmer bereit. Nachdem er uns ja schon hat trommeln oder von einem Beatboxer oder einem Ballonkünstler hat unterhalten lassen, so erwartete die SEO Campixx Teilnehmer dieses Jahr eine andere Art von Überraschung: die komplette Bestuhlung des Saales vom Vortag war weg. Also mussten sich die Teilnehmer auf dem Boden niederlassen, und dann aber aufzustehen um zum „Showteil“ der Begrüßung Marcos „Kumpel“, einem überlebensgroßen Roboter, ausweichen zu können…

Ab jetzt wurde es Arbeit: durchgängig waren alle Timeslots mit 14 parallelen Sessions gefüllt, so dass bei den Teilnehmern ganz schön die Köpfe rauchten: Wohin? Welche Session soll ich mir ansehen? Welche werde ich deshalb verpassen?…

Ich entschied mich für den Vortrag „Wie macht man SEO bei einer größeren ‚Nicht nur SEO-Agentur‘“ von Mattias Schmid aus Bern. Er gab uns interessante Einblicke in die Problematik SEO an den richtigen Stellen sowohl in Scrum- als auch in klassischen Wasserfall- Projekten zu integrieren, ohne die SEO-Ressourcen unnötig zu überstrapazieren und doch alle SEO-Themen rechtzeitig zu platzieren.

Als nächstes ging’s zum Vortrag „Content-Inventur von großen Seiten – Wo gibt es noch Potentiale?“ von Martin Tauber. Er gab gute Einblicke in die Möglichkeiten mehr aus dem Crawling-Tool Screaming Frog herauszuholen und stellte auch die Hardwarevoraussetzungen für das Crawlen von verschieden großen Websites vor. Die Frage „Wo gibt es noch Potentiale“ ließ er leider unbeantwortet. Trotzdem ein guter Vortrag.

Nach der Mittagspause ging es weiter zu Kaja Keim, die – aufbauend auf den Ergebnissen der von ihr und Georg Matzat im letzten Jahr durchgeführten Umfrage – eine weitergehende Umfrage zum „perfekten SEO Report“ gemacht hat und uns die Ergebnisse präsentierte. Mehrheitlich war die Meinung, dass

  • für einen ein monatlichen Report ca. (2-) 4 Stunden veranschlagt werden müssen.
  • SISTRIX noch immer das meistgenutzte Tool zur Erstellung von SEO-Reports ist
  • sich die Kunden noch mehr Grafiken im Report wünschen.

Beim nächsten Vortrag vom Matthias Nientiedt von stepstone ging es um „Onpage-Fehlentwicklungen möglichst schnell erkennen und gegensteuern“. Hier ging es nicht um den konkreten Einsatz von SEO-Tools sondern mehr um die strategische Ausrichtung bei der richtigen Auswahl von zu monitorenden KPIs und der richtigen Auswahl und Steuerung von Alerts, sowie darum eine passende Strategie bei der Segmentierung der xml-Sitemaps zu finden, die es dem SEO ermöglichen Fehlentwicklungen nicht nur schnell zu erkennen, sondern auch deren Ursache einzugrenzen. Und zur Priorisierung von Maßnahmen den Schaden korrekt zu quantifizieren. (Nicht jeder Traffic ist gleich viel wert!)

Zum Abschluss des ersten Tages ging es dann noch zum Radio4SEO Panel zum Thema „SEO 2015“. Hier gaben die Moderatoren von Radio4SEO ihre Prognosen zu „SEO 2015“ ab.

Björn Tantau:

  • Social Media è Google+ kommt als RankingFaktor dazu
  • Content wird noch wichtiger (hier zitierte er Karl Kratz (link): Content „… muss in’s Hirn knallen, und da bleiben“ J)
  • Mobile ist ganz extrem im Steigen „die nächste große Sache“
  • Eine Integration/Kommunikation der verschiedenen Marketing Bereiche wird zwingend notwendig werden.

Kai Spriesterbach:

  • Google löst so langsam sein Versprechen ein: „Baut guten Content und Google macht den Rest“
  • SEO wird mehr ein „Hygiene Faktor“ è Onpage + Technik
  • Desktop Search geht weiter zurück und neue Search-Formen (Stichwort: Carsearch) werden kommen.
  • Das neue Kriterium für den Linkaufbau bzw. bei der Bewertung der Links wird es sein direkten Traffic über die Links zu erhalten.
  • SEOs müssen sich mehr in das Thema Marketing einarbeiten (oder umgekehrt: Marketing muss sich auch mit SEO beschäftigen)
  • Kunden hängen mit Ihren Anforderungen weit hinter den aktuellen Erfordernissen hinterher (fangen jetzt an Linkbuilding einzufordern, obwohl das Thema ja eigentlich schon durch ist…)
  • Größte Herausforderung: „geiler Content“ ist nunmal auch sehr teuer!

Thomas von Stetten:

  • Trend geht von Online zu Offline – Beispiele: Zalando jetzt auch in „Brick-and-Mortar“ Geschäften, neu.de organisiert „Kennenlernparties“, …)
  • Video als neuer Absatz und Marketing Kanal auch im low-budget Bereich (Beispiel: 1. Kapitel von eBook von professionellem Sprecher vorlesen lassen è steigert den Abverkauf
  • Marketing wird sich noch mehr diversifizieren

Marcell Sarközy:

  • SEO ist nicht tot, es entwickelt sich weiter
  • Die Professionalisierung geht weiter (vor allem bei der Content-Produktion)
  • Nachwuchsförderung wird wichtiger
  • Noch mehr Spezialisierung selbst innerhalb von SEO
  • Der Trend, dass die Bereitschaft Wissen zu teilen zurückgeht, wird sich fortsetzen
  • Die SEO-Dinosaurier und SEO-Alpha-Tiere sterben aus

Markus Kellermann:

  • Affiliate Marketing ist auch nicht tot, sondern verändert sich gerade nur sehr stark
  • Weiteres Abwenden von „Last Cookie wins“
  • Content-Marketing – erreichen wir bald eine Sättigung? (und was kommt dann?)
  • Noch wichtiger wird werden die Fragen/Bedürfnisse der User vorherzusehen und diese auf den eigenen Seiten zu beantworten bzw. zu befriedigen.
  • Die Suchmaschinen werden noch besser die Suchanfragen semantisch verstehen
  • Die Mediennutzung ändert sich, darauf müssen sich die Websites und SEOs einstellen/einlassen.
  • Die Contenterstellung sollte direkt von der SEO-Agentur erfolgen um unnötige Schleifen im Erstellungsprozess zu vermeiden.

Markus Walter:

  • Content Creation wird immer besser
  • Wir haben eigentlich keine Ahnung! Wir wissen nicht, was in 12 Monaten kommen wird
  • Jetzt funktioniert Content, aber was oder welcher funktioniert in 12 Monaten?

Jens Altmann:

  • Analoges und digitales verschmilzt immer mehr
  • Direkte singuläre Antworten von Google z.B. aus/mit dem Knowlegde-Graphen
  • SEO fängt mit Onpage an
  • Semantische Auszeichnung, d.h. Markieren der semantischen Knoten im HTML-Code z.B. mit den Tags von schema.org
  • Devices u.U. ohne visuelle Ausgabe, nur audio-output => reine Sprachausgabe
  • User werden mehrere – u.U. völlig verschiedene – Devices (4,5,6) mit den unterschiedlichsten Fähigkeiten parallel verwenden
  • Nicht mehr Content, sondern mehr auf den Punkt gebrachter Content wird entscheidend sein. „Schwafelscore“ wird immer mehr zum Thema…

Abschließend wurde noch darüber diskutiert wie es SEO schaffen kann, dass das Budget für die Content-Erstellung auch tatsächlich beim Budget für SEO allokiert wird.

Nach traditioneller Verköstigung am „Broilerwagen“ – diesmal begleitet vom „Pasta-Paten“, ging es neben Networking zur „SEO-Spielstraße“.

Dann wurde noch heftig gefeiert…

SEO Campixx Tag 2

Das Feiern am Abend des 1. Tages schien seine Opfer gefordert zu haben. So fielen dann am Sonntag doch ein paar Vorträge aus. Besonders ärgerlich, wenn dies noch nicht einmal am zentralen Veranstaltungsboard kommuniziert wurde und die interessierten Teilnehmer schlichtweg vergebens auf den Referenten warteten. – Schade!

Auch der 2. geplante Vortrag fiel aus, nur diesmal mit Vorankündigung, und ich konnte noch umdisponieren. So besuchte ich Karl Kratzs Vortrag „Feine Inhalte“ – im Großen und Ganzen eine an einigen Stellen etwas tiefer gehende Betrachtung seines frei verfügbaren eBooks: 80+ Impulse für bessere Online-Inhalte angereichert mit ein paar netten Ideen.

Nach der Mittagspause ging’s zu Stephan Czysch und „Crawling-Analyse: Wo ver(sch)wendet Google Crawling-Ressourcen“ und wie finde ich es heraus? Logfileanalyse und was kann ich tun um dies zu steuern? robots.txt – sowie einer Diskussion über die Problematik, dass URLs, die über die robots.txt vom Crawlen ausgeschlossen sind trotzdem im Index landen (können) und um dies zu verhindern man das Crawlen der URL zulassen muss, was wiederum Crawling und Server-Ressourcen kostet.

In der vorletzten Session stellten Phillip Schade und Knut Barth jeweils ihren Lösungsansatz vor, das Thema „100% not provided“ für sich zu lösen. Phillip versucht auf Basis der noch verbleibenden „provided“ Keyword-Daten die „not-provided“ Keywords hochzurechnen. Was aber nur bei sehr großem Traffic-Volumen halbwegs brauchbare Ergebnisse liefern kann und spätestens bei tatsächlich 100% „not provided“ definitiv nicht mehr funktioniert. Knut auf der anderen Seite hat sich bereits vollständig von der Auswertung von Search-Keywords verabschiedet und setzt nun voll darauf alles von der Einstiegsseite her aufzudröseln – ein meiner Meinung nach erfolgsversprechender Ansatz. Insbesondere, da es ja um das Aufdecken von Potentialen geht. Und für welche relevanten Keywords eine Seite wo rankt, lässt sich ja über die gängigen SEO-Tools auswerten.

Im letzten Vortrag „Best Practises für Facebook-Ads“ stellte Christian Penseler kurz die alte und die neue Facebook-Kampagnenstruktur und die darin enthaltene Problematik vor. Besonders problematisch zeigt sich, dass Facebook sehr bald die eingestellten Anzeigen „optimiert“ und dann vorwiegend nur noch 2 Anzeigen einer Kampagne ausliefert, so dass man dann die mit den anderen Anzeigen getargeten Zielgruppen kaum oder gar nicht (mehr) erreicht. Die einzige Möglichkeit dem gegenzusteuern besteht darin, die Kampagnen aufzusplitten. Aber das führt dazu, dass man auch das Budget aufsplitten muss, was wiederum zu einer suboptimalen Allokierung des Budgets führt. Anschließend stellte Christian noch die Ergebnisse einer weltweiten Kampagne im Facebook-Gamingbereich vor.

Fazit: SEO ist nicht tot, es ist sogar quicklebendig, nur sieht es halt nicht mehr so aus wie früher :) Links sind nach wie vor wichtig (für Google), können aber bei “unsachgemäßer Handhabung auch gefährlich werden. SEO konzentriert sich (wieder) mehr auf Onpage-Maßnahmen, sowohl im technischen Bereich aber auch immer mehr auf den Bereich Content-Erstellung und -Optimierung.

Ich freue mich jetzt schon auf die SEO-Campixx Week  2015 mit neuem Konzept: Montag bis Freitag 5 Thementage zu speziellen Aspekten des Online-Marketings und dann Samstag und Sonntag die Hauptveranstaltung SEO-Campixx.

Weitere SEO Campixx 2014 Recaps gibt’s hier
Wingmen: http://wngmn.de/blog/seo-campixx-2014-recap/
Popularity Reference: http://www.popularity-reference.de/seo-campixx-2014-recap-popularity-reference/
SEOux Indianer: http://seouxindianer.de/blog/seo-campixx-2014-recap/
ContentKing: http://www.contentking.de/seo-campixx-2014-recap/
SEO Wilderer: http://seo-wilderer.de/seo-campixx-2014-recap/
Ranking Check (in Reimform): http://www.ranking-check.de/blog/seo-campixx-2014-recap-mal-anders/
TakeValue: http://www.takevalue.de/blog/recap-seo-campixx-2014-tag-1-david
Trust Agents: http://www.trustagents.de/blog/seo-campixx-2014-megarecap
Search One: http://www.search-one.de/seo-campixx-2014-recap/
Projecter: http://www.projecter.de/blog/seo/recap-seo-campixx-2014.html
Madd Agency: http://madd-agency.de/blog/seo-campixx-2014-madd-agency-recap
SEOlytics: http://www.seolytics.de/blog/20140317/recap-seo-campixx-2014/

… und noch viel mehr hier auf der offiziellen Campixx 2014 Site:
http://www.seo-campixx-14.de/seo-campixx-recap-sammlung/

Marco Janck

Marco Janck – SEO Campixx Organisator

Veröffentlicht unter Allgemein, Online Marketing
Add Comment Register



Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>